Eingewöhnungsmodell

Eingewöhnungsmodell in der Pestalozzi-Kinderkrippe

(angelehnt an das Berliner Eingewöhnungsmodell)

 

 

Zeitraum

1.– 3. Tag

 

4. – 5. Tag

 

2. Woche

 

3. – ca. 4. Woche

 

Grundphase

 

Trennungsversuch

 

Stabilisierungsphase

 

Schlussphase

 

Verlauf Gemeinsam mit Ihnen als Eltern, oder einer Bezugsperson besucht ihr Kind die Kinderkrippe für eine Zeit von 45 Min 

 

Sie kommen wie gewohnt mit Ihrem Kind pünktlich zur vereinbarten Zeit in die Krippe. Zu einem passenden Zeitpunkt gibt Ihnen die Erzieherin ein Signal, Sie verabschieden sich von Ihrem Kind und verlassen den Raum. Sie werden nach ca. 30 Minuten von einer Erzieherin wieder in den Raum gebeten. Zuvor erfolgt ein kurzes Reflexionsgespräch. Danach gehen Sie mit Ihrem Kind gleich nach Hause. 

 

Auch in der zweiten Woche beginnt man mit kurzen Trennphasen. Abgestimmt auf die Bedürfnisse des Kindes entscheidet die Erzieherin in Absprache mit Ihnen als Eltern über die Dauer der Trennung in den nächsten Tagen. 

 

Die Länge der Trennphasen wird je nach den Bedürfnissen der Kinder individuell und Schritt für Schritt auf die im Buchungsbeleg festgehaltende Zeit erhöht 

 

Aufgabe der Bezugs-person -Einen „sicheren Hafen“ bieten-akzeptieren, wenn das Kind Ihre Nähe sucht

-sich Schritt für Schritt zurückziehen,

-beobachten

 

 

-sie verabschieden sich von Ihrem Kind-sie bleiben abrufbereit im Aufenthaltsraum der Krippe

-sie warten auf das Signal der Erzieherin zum Verlassen des Raumes und wieder zurückkommen

 

 

-kurze Verabschiedung-je nach Dauer der Trennung bleiben Sie im Haus oder sind telefonisch erreichbar und in kurzer Zeit in der Einrichtung

 

 

-sie dürfen die Einrichtung verlassen-Dinge erledigen bei denen Sie zeitlich flexibel sind und gegebenenfalls in kurzer Zeit kommen können

 

 

Wichtig ist -kein Trennversuch in den ersten drei Tagen-die Besuchszeit einhalten

 

 

-wenn das Kind stark weint und sich nicht beruhigen lässt wird die Trennphase abgebrochen-die Bezugsperson bleibt dann noch kurze Zeit im Gruppenraum, bis zu einer positiven Abschiedsstimmung

 

 

-ständige Erreichbarkeit 

 

-Weiterhin erreichbar sein-Einhalten der vereinbarten Betreuungszeiten

 

 

Uns ist es sehr wichtig, dass wir auf die Bedürfnisse Ihres Kindes eingehen. Deshalb ist dieses Modell keine starre Vorgabe.

Jedes Kind ist ein Individuum und so individuell arbeiten wir auch mit unserem Modell. Von großer Bedeutung ist es jedoch,

dem Krippenpersonal Vertrauen zu schenken und darauf einzugehen wie die Planung der Eingewöhnung vorgeschlagen wird.