Allgemeines

Plätze und Zielgruppe

Unsere Kindertagesstätte bietet durch das Angebot dreierlei Einrichtungen unter einem Dach Platz für 179 Kinder. Diese verteilen sich auf:

  • 24 Krippenplätze in den Gruppe „Bambinis“, „Piccolinis“
  • 80 Kindergartenplätze in den Gruppen „Bären“, „Käfer“ und „Mäusen“
  • 75 Kinderhortplätze in den Gruppen „Smileys“, „Freunde“ und „Regenbogen“

Mit diesem Angebot sind wir die größte Kindertageseinrichtung des Landkreises Altötting.

 

Rufen Sie einfach bei uns an und erkundigen Sie sich, ob noch ein Patz für Ihr Kind frei ist.

 

„Von klein bis GROß unter einem Dach“

Zusammenarbeit von Kinderkrippe, Kindergarten und Kinderhort

Unser Haus wird von Krippenkindern ab 12 Monaten, über Kindergartenkinder von zwei bis sieben Jahren zu Hortkindern zwischen sechs Jahren und Ende der vierten Klasse besucht.

Dies schafft für die Kinder ein familiäres Gefühl, denn sie werden bei uns einen langen Weg ihrer Entwicklung von den gleichen Bezugspersonen in einer ihnen bekannten Umgebung begleitet.

Auch für die Eltern entsteht dadurch ein großer Vorteil, denn die langjährigen gefestigten Beziehungen zu unserem pädagogischen Fachpersonal basieren auf Hintergrundwissen, Vertrauen und einem offenen und ehrlichem Umgang untereinander.

Wir schätzen dies sehr und freuen uns über die vielen Rückmeldungen über unser positives Klima im Haus, verschiedene Feste und Aktionen und dem sich stets bestätigendem Gefühl, dass das eigene Kind in unserer Kindertagesstätte in besten Händen ist.

Unsere Grundlagen

Unsere Kindertagesstätte soll die familiäre Erziehung unterstützen und ergänzen.

  • Wir bieten kindgerechte und altersadäquate Bildungsmöglichkeiten.
  • Wir gewähren allgemeine und individuelle erzieherische Hilfen.
  • Wir fördern die Persönlichkeitsentwicklung sowie
  • soziale Verhaltensweisen des Kindes und
  • versuchen, Entwicklungsdefizite auszugleichen.

Die Kindertagesstätte

  • steht in ständigem Austausch mit den Eltern, den „Erziehungsspezialisten“ und
  • berät die Eltern in Erziehungsfragen.
  • bietet an, Fachdiensten Räumlichkeiten für Fördereinheiten in der Kindertagesstätte bereitzustellen.
  • hat darüber hinaus die Aufgabe, den Kindern – ihrer Entwicklung entsprechend – den Zugang zur Schule, zu Fachdiensten, zu weiterführenden Einrichtungen im allgemeinen zu erleichtern.