Geschichte

Logo Kopie

Am 26. Juli 1990 erfolgte durch Altbürgermeister Fritz Harrer, Bürgermeister Hans Steindl und Pfarrer Ludwig Berger der erste Spatenstich zu Errichtung der neuen Kindertagesstätte. Die Baukosten von 3,2 Millionen DM wurden vollständig von der Stadt Burghausen getragen.

„Wer etwas für die Kinder tut, tut es für die Zukunft“

Am Freitag, den 1. März 1992, wurde , nach nur sieben Monate Bauzeit, das 250 m² große Gebäude für drei Kindergarten- und eine Hortgruppe feierlich eingeweiht.

Dir evangelische Trägerschaft wurde durch Beisein von Kreisdekan Dr. Borgdahn und Dekan Ittermeier betont. Bürgermeister Steindl und Landrat Dönhuber vertraten die politische Gemeinde. Am Montag, den 4. März, freuten sich die damaligen Leiterinnen Frau Fischer und Frau Popp über fast vollständig belegte Gruppen. Strahlende Kinderaugen und eifrig aus den Regalen gezogene Spielsachen ließen keinen Zweifel daran, dass auch die Kinder sich hier wohlfühlen.

Bereits im September 1991 öffnete, aufgrund der hohen Nachfrage, die zweite Hortgruppe ihre Türen. Das bedeutete, dass 50 Hortkinder aufgenommen werden konnten. Für deren Betreuung waren zwei Erzieherinnen und zwei Kinderpflegerinnen verantwortlich.

Durch den erhöhten Bedarf, auch im Kindergarten, wurde dieser im September 1995 um ein vierte Gruppe erweitert.

Der bestehende Garten wurde im  Mai 1999 zu einem ansprechenden Spielgelände umgestaltet.

Im Jahr 2002 standen mit der dritten Hortgruppe bis zu 75 Plätze zu Verfügung.

Eine Veränderung des Familienbildes machte es notwendig , auch Kinder unter drei Jahre aufzunehmen, so eröffnete im Jahre 2006 die erste gemischte Kindergarten- und Krippengruppe. Gleichzeitig übernimmt die Stadt die Kindergartenbeiträge für die Vorschulkinder. Die permanent steigende Kinderzahl machte bauliche Erweiterungen notwenig. So wurden im Jahr 2007 die Krippenräume umgebaut, ein Restaurant und neue Räume für den Hort errichtet. Die Umstrukturierung für die Kleinsten endete mit der Vergrößerung des Gartenbereichs im Jahr 2008, somit wurde aus der gemischten Gruppe eine reine Krippengruppe.

Anfang 2011 übernahm die Stadt Burghausen die kompletten Kindergartenbeiträge.

Durch die erhöhte Nachfrage für einen Krippenplatz wurde Mitte 2011 beschlossen eine weitere Gruppe zu errichten. Nach einigen baulichen Umstrukturierungen konnte im Oktober 2011 die zweite Krippengruppe ihre Pforten öffnen.

Durch diese baulichen Veränderungen ist eine Hortgruppe vorübergehend in den Keller gezogen, die zum September 2012 in die nahe gelegen Franz- Xaver- Gruber Schule ausgelagert wurde.